Based in
Graz, Austria
Work with me
hello@estherboehmer.com
Find me
on Social Media ➝

Tipps & Tricks für ein erfolgreiches Brand Fotoshooting

Branding ist generell ein sehr visuelles Konzept. Aber abgesehen von Details wie Farbpalette, Schriftarten und Designelementen, gibt es noch einen sehr wichtigen visuellen Faktor für einen runden Markenauftritt: on-brand Fotografie. Lass uns mal sehen, was das eigentlich ist, was es dabei zu beachten gibt und wie du dich am besten auf ein Fotoshooting vorbereitest.

 

Als Branding Strategist ist es mir extrem wichtig, alle Elemente innerhalb deines Brandings so zu gestalten, dass sie zu deiner Brand Personality, zu deinen Werten und zu deiner Vision passen. Und wie kann man das am besten visuell darstellen? Na klar, durch Fotos!

Brand Fotografie ist der visuelle Ausdruck deiner Brand Personality, deiner Client Experience und deines Prozesses. So können sich deine Traumkunden schnell ein klares Bild von dir und deinem Business machen.

 

Außerdem eignen sich diese Fotos perfekt für Social Media Posts, Anzeigen und Marketingmaterialien, denn sie verstärken nämlich den Ausdruck deines visuellen Brandings noch mehr. Wenn du dich also für ein Brand Fotoshooting entscheidest – soll heißen: in dein Business investierst – möchte ich sichergehen, dass du eine super Experience hast.

 

So geht’s:

 

Step 1

DIE FOTOGRAFENAUSWAHL

Super wichtig! Am besten suchst du dir jemanden mit Erfahrung im Bereich Branding Fotografie oder mit einem aussagekräftigen Portfolio. Wenn du zum Beispiel in einem Portfolio nur sehr aufgehellte, verspielte Bilder siehst, wird deine kräftige und selbstbewusste Brand Persönlichkeit nicht entsprechend rüberkommen. Suche also nach dem Stil der zu dir und deinem Branding passt.

 

Step 2

DEFINIERE DAS ZIEL

Bevor es an die Anfrage und Buchung geht, definiere für dich zuerst das Ziel des Fotoshootings. Frage dich:

Welche Fotos brauchst du und für welchen Zweck? Social Media? Website? Beides?
Welche Formate brauchst du?

Zur Inspiration habe ich dir hier die wichtigsten Fotos gesammelt:

 

1 – Portrait im Querformat

 

2 – Portrait im Hochformat

 

3 – Der „at work“ Shot im Hochformat

 

4 – Der Requisiten Shot

 

5 – Ein lachendes Portrait

 

6 – Der Füll-Shot / Parallax (perfekt für Websites!)

 

7 – Deine wichtigsten Tools

 

Step 3

ERSCHAFFE DEINE CHARAKTERE

Definiere, welche Facetten deiner Brand Personality du mit deinen Bildern kommunizieren möchtest. Ich erschaffe dafür am liebsten „Charaktere“, die dir bei der Auswahl von Outfit, Posen und Locations helfen.

Das kann zum Beispiel sein:

Die Happy Solopreneurin
Die selbstbewusste CEO
Die freundliche Helferin
Die Mama
Die Hundemama/Katzenmama
Die Abenteurerin
Die Künstlerin

…und so weiter. Kreiere diese Charaktere vor deinem Shooting – am einfachsten geht das, indem du mal analysierst, wie und worüber du gerne sprichst (z.b. auf Social Media oder auf deinem Blog).

 

Step 4

DIE RICHTIGE STIMMUNG

Mood Boards helfen dir dabei, dein Branding in die visuelle Sprache der Fotografen zu übersetzen. Idealerweise wissen sie, was sie tun und das Moodboard ist mehr für dich als Orientierung gedacht, aber es ist immer einfacher, Konzepte und Ideen über ein Moodboard visuell verständlich zu machen.

Hier solltest du dann wirklich an dein Branding denken. Wenn deine Brand Personality happy und hibbelig ist, wirst du wahrscheinlich viel lachen und lächeln. Wenn deine Persönlichkeit eher stark und souverän ist, wirst du vl eher auf eine selbstbewusste Bildsprache setzen.

 

Step 5

STYLING IST ALLES

Endlich geht’s zum praktischen Teil! Bezüglich Farben würde ich dir raten: Suche deine zwei meist genutzten Brand Farben und arbeite damit. Der Rest sollte so simpel wie möglich bleiben – Weiß, Grau, neutrale Farben – um einen zu verwirrenden Farbmix zu vermeiden. Du musst es aber nicht übertreiben mit der Farbabstimmung, sonst wirkt das ganze zu aufgesetzt. Ein neutraler Hintergrund wirkt immer am besten!

Ein ganz wichtiger Tipp für Requisiten: Bitte zeige nur Dinge, die du auch wirklich in deinem Business verwendest. Laptop, Kamera, iPad, Grafiktablet, was auch immer es ist – zeige es authentisch und so wie du es wirklich nutzt.

Auch bei Deko gilt: Bleib authentisch! Wenn du ein Blumenmensch bist – zeig es! Wenn du eher minimalistisch angehaucht bist – halte den Dekor simpel. Dir selbst und deinem Stil treu zu bleiben ist der Schlüssel zu tollen Branding Fotos.

Und das Allerwichtigste:

Hab Spaß!

Fotoshootings können so eine tolle Erfahrung sein – und Wunder für dein Branding wirken. Also genieße den Moment, hab Spaß und mach das Beste daraus!

Wenn du übrigens Fragen über Brand Fotos hast oder wie du am besten „on brand“ bleibst, schreib mir doch eine E-Mail.

 

Bis bald!

Share this post